Saubermenschen. Anatomische Modelle
Tipp

Deutsches Hygiene Museum, Dresden

Gestiftet vom Produzenten eines populären Mundwassers, bewahrt der 1930 der Öffentlichkeit übergebene Monumentalbau den Geist einer Merkmale biologischer Überlegenheit heroisierenden Zeit sowie jenen des vorgeblich real existierenden Sozialismus. Weniger die einzelnen Exponate stehen im Geruch als ihre Ansammlung und Kontextualisierung. Der „Gläsernen Frau“ von 1935 will historisch betrachtet sein. Wer hingegen auf Veranschaulichung gegenwärtiger Erkenntnisse zur Biologie des Menschen hofft, wird weitgehend enttäuscht. Der dem Gehirn und Denken gewidmete Saal etwa ist dürftig bestückt. Weshalb dennoch hingehen? Die Museumsgastronomie ist ordentlich.

Weiterlesen »
Trier, Hauptmarkt
Reise

Kneipe als Kindergarten

Der reisende Kritiker findet nicht immer Gelegenheit zum Abendessen vor der Aufführung. Zwar ist ein unter gewöhnlichen Umständen zureichendes Zeitfenster eingeplant, oft aber durchkreuzt die Deutsche Bahn die Rechnung. Es bleibt in solchem Fall nur kurze Frist, um sich im

Weiterlesen »
Giebel der Lateranbasilika, Rom. Foto Anna Klein
Kommentar

Keine Ewigkeitsgarantie

Eine der sonntäglichen Frühmessen in der Lateranbasilika, der Kathedrale des Papstes als Bischof von Rom: Mit vollendet einstudierter Geste zeigt der Priester vom Wuchs eines antiken Senatorenstandbildes den gut zwanzig Gottesdienstbesuchern zunächst die konsekrierte Hostie, wenig später den Kelch. Das

Weiterlesen »
Gewandhaus Zwickau, außen Renaissance. Foto: Frederike Karg
Kunst & Architektur

Vom Zunftzwang zur Kunstfreiheit

Der mächtig ausladende und fünfgeschossig emporstrebende, überdies mit einem Uhrturm bekrönte Schausgiebel des Gewandhauses behauptet sich bis heute als eines der Zwickauer Wahrzeichen.

Weiterlesen »
Israel auf unserer Seite, wir auf Seiten Israel
Kommentar

Israel auf unserer Seite, wir auf Seiten Israels

Ab und an lassen sich für den reisenden Kritiker nächtliche Zwischenaufenthalte in Bahnhofshallen nicht vermeiden. Solange der Laptop funktioniert und ein Kaffee zur Hand ist, Berufsroutine. Bei solcher Gelegenheit hörte ich an, wie eine blondbezopfte Frau fortgeschritten-mittleren Alters sich gegenüber

Weiterlesen »
Lippisches Landesmuseum Detmold, stimmiges Ensemble aus Bauten unterschiedlicher Epochen und einstiger Funktionen
Tipp

LIPPISCHES LANDES­MUSEUM DETMOLD

In Sichtweite von fürstlichem Schloss und Landestheater liegt jenes Museum, das Kunst, Kultur und Geschichte des einstigen Kleinstaates Lippe-Detmold in einem Ensemble aus Fachwerkbauten, spätestklassizistischer Villa und attraktivem Glaskasten als Empfangsgebäude dokumentiert.

Weiterlesen »
Mädchen mit Leopard, Beninbronze
Kommentar

Diplomatisches und kulturpolitisches Fiasko

Die Rückerstattung der Benin-Bronzen an Nigeria erweist sich als hochbedenklich. Zur Erinnerung: Ende 2022 übergaben Bundesaußenministerin Baerbock und Kulturstaatsministerin Roth die erlesenen Bildwerke aus deutschem Museumsbesitz an den inzwischen abgewählten nigerianischen Präsidenten Muhammadu Buhari im Glauben, sie dem nigerianischen Volk

Weiterlesen »
Bildnachweis Kopfleiste:
Musiktheater im Revier Credit: Anna-Lea Knubben
Opéra Royal de Wallonie Credit: Opéra Royal de Wallonie-Liège

Kuratierte Beiträge

VOLLTEXT

Ernst Wilhelm Händler setzt sich mit dem Gefühl als Bestandteil des literarischen Realismus auseinander. Ein wichtiger Beitrag zur immer wieder aufschäumenden Debatte.

FAZ

Dass sich in Goethes Werk so manches nicht reimt, lag auch am Denken des Olympiers im hessischen Heimatidiom. Uwe Ebinghaus hält Beispiele parat, so “Mä Licht!”

TIME

Megan McCluskey vergleicht die Filmfigur Julius Robert Oppenheimer mit der historischen Persönlichkeit des Erfinders der Atombombe. Ein notwendiges Unterfangen. 

The Guardian

In der Dubliner National Gallery läuft derzeit noch eine Ausstellung über die großartige Bologneser Malerin am Übergang vom Manierismus zum Barock.

New York Times

Robert Berkvist setzt dem hochbetagt in New York verstorbenen Textdichter u.a. von “The Fiddler on the Roof” (“Anatevka”) das verdiente Denkmal.  

Archäologie Weltweit (Nr.1/2023)

Thema des Heftes: Archäologie digital. Neue Technologien, neue Herausforderungen, neue Antworten. – Keine Spur von verstaubt, Archäologie im digitalen Zeitalter hält Aufregendes bereit.

Kunstgeschichte

 Der Aufsatz von Wolfgang Reuter in der Regensburger Zeitschrift liefert einen bemerkenswerten Beitrag zum Einsatz Künstlicher Intelligenz bei Zuschreibungsfragen, einem der Kerngeschäfte des Faches.

BMI

Die vom Bundes­innenministerium in Auftrag gegebene Studie zum Antiislamismus in Deutschland postuliert eine zu 50 v. H. muslimfeindliche Bevölkerung. Zugleich eine mentalitäts­geschichtliche Studie zu den an der Untersuchung beteiligten Forschenden.

christoph-peters.net

 Der Romancier Christoph Peters stammt vom Niederrhein. Ebenso wie Land und Leute an der niederländischen Grenze fasziniert ihn der Orient, besonders Ägypten hat es ihm angetan.

nachtkritik.de

In seiner Kolumne sinniert der Wiesbadener Dramaturg darüber, ob Künstliche Intelligenz vom Menschen geschriebene Theaterkritik ersetzen können wird. Absehbar ein künftiges Dauerthema des Feuilletons.